Wagen, die zu Filmikonen wurden

Wagen,  die zu Filmikonen wurden

Die meisten Filmstars sind aus Fleisch und Blut. Doch im Laufe der Jahrzehnte waren auf der Leinwand immer wieder Automobile zu bestaunen, die den Schauspielerinnen und Schauspielern beinahe die Show stahlen. Viele dieser Boliden sind heute zu regelrechten Kultobjekten avanciert. «Film demnächst» hat für Sie die wichtigsten aufgelistet.

Der Aston Martin von James Bond

Es war der dritte James Bond-Film, «Goldfinger» aus dem Jahr 1964, der den legendären Aston Martin zu Bonds fahrbarem Untersatz machte. Der Aston Martin DB5 stellte den Anfang einer innigen Beziehung dar zwischen dem bekanntesten Geheimagenten der Welt und seinem rasanten, eleganten Flitzer.

Der Mustang von Steve McQueen aus «Bullit» (1968)

Ein rauer Film mit einem harten und stoischen Hauptcharakter: In «Bullit» mimt Steve McQueen einen erfahrenen Cop, der den undankbaren Auftrag erhält, einen wichtigen Kronzeugen zu schützen. Der Film ist vor allem für seine legendäre Verfolgungsjagd durch die Strassen San Franciscos in Erinnerung geblieben.

Der Plymouth Fury aus «Christine» (1983)

In der von Steven King geschriebenen und von John Carpenter verfilmten Geschichte macht ein von bösen Geistern besessenes Auto Jagd auf Menschen. Für die Dreharbeiten wurden insgesamt 20 Plymouth Furys, ein Automobil das zur Chrysler-Gruppe gehört, benötigt. Angeblich blieben nur zwei Stück davon unversehrt.

Der Käfer «Herbie» aus «Ein toller Käfer» (1968)

Anders als bei «Christine» handelt es sich beim weissen Käfer «Herbie» um ein Auto mit einem freundlichen Wesen. Zusammen mit seinem Besitzer Jim Douglas macht sich der Superkäfer auf, die Welt des Autorennens auf den Kopf zu stellen. Charakteristisch sind für «Herbie» die bunten Rennstreifen.

Das Batmobil aus der «Batman»-Reihe (1966 bis heute)

Wenige Superhelden sind so wandelbar wie der Dunkle Ritter aus Gotham City. Und auch sein Fahrzeug erhielt regelmässig ein Facelift, je nachdem, welcher Regisseur Batmans Abenteuer gerade verfilmte. Was aber jedes Batmobil an Bord haben muss ist der Raketenantrieb am Heck, die schwarze Lackierung sowie die eindrucksvolle Bewaffnung.

Das Fantasiegefährt aus «Tschitti Tschitti Bäng Bäng» (1968)

Der exzentrische Erfinder Caractacus Potts kauft einen alten Rennwagen und will ihn wieder auf Vordermann bringen. Doch das Fahrzeug entpuppt sich bald als ein veritables Wunderauto, das unter anderem fliegen kann. Für den Film wurden sechs Wagen auf Mass hergestellt, einer davon komplett strassentauglich.

Der Van aus «Little Miss Sunshine» (2006)

Der zitronengelbe Van aus dem Film «Little Miss Sunshine» ist das Gefährt für einen der schrägsten Roadtrips der Filmgeschichte. In dem klapprigen Fahrzeug lernen die Protagonisten viel Neues über sich selbst und finden als Familie wieder zusammen – obschon sie ein wesentliches Mitglied ihrer Gruppe verlieren.

Die Wagen aus der «Transformers»-Reihe (2007 bis heute)

Ausserirdische Roboter kommen auf die Erde und tarnen sich als Autos. Und sie wählen natürlich nicht irgendwelche Boliden. So verwandelt sich etwa «Bumblebee» in einen schicken, gelben 2009 Chevrolet Camaro Replica. Der Anführer der Autobots, Optimus Prime, wählt hingegen die Form eines Peterbilt 370 Trucks.

Der Lotus Esprit aus «Der Spion der mich liebte» (1977)

Vielleicht nicht das ikonischste Gefährt von James Bond, aber eines, das einen sehr spektakulären Auftritt hatte: Denn beim «Wet Nellie» genannten Fahrzeug handelt es sich um ein U-Boot, das auf dem Chassis eines Lotus Esprit S1 basiert. Seit 2013 ist der Wagen im Besitz von Tesla-Gründer Elon Musk.

Der DeLorean aus «Zurück in die Zukunft» (1985)

Der vom genialen wie verwirrten Doc Brown zur Zeitmaschine umfunktionierte DeLorean gehört mit seinem charakteristischen Erscheinungsbild zu den bekanntesten Filmwagen aller Zeiten. Das für den Dreh verwendete Fahrzeug kann heute im Petersen Automotive Museum in Los Angeles besichtigt werden.

Der Ford Falcon aus «Mad Max» (1979)

In diesem Klassiker stellt sich ein junger Mel Gibson als Polizist in den Weg von Rockerbanden und Schlägern.«Mad Max» gilt als einer der Begründer des Postapokalyptischen Films. Demensprechend setzt er auf ein Fahrzeug das Kraft, Langlebigkeit und eine gewisse Aggressivität ausstrahlt – den Ford Falcon XB GT Coupe 1973.

Das Bluesmobil aus «The Blues Brothers» (1980)

Das Bluesmobil, in der Tat ein 1974er Dodge Monaco, ist ein zentrales Element des Kultfilms «Blues Brothers». Der Clou: Beim Fahrzeug handelt es sich um einen Polizeiwagen, der im klassischen Schwarz-Weiss-Anstrich daherkommt. In diesem Boliden brechen die Brüder Jake und Elwood auf, Geld für die Rettung eines Waisenhauses aufzutreiben.

Der Cadillac aus «Ghostbusters» (1984)

Beim weiss-roten Gefährt, in dem die Geisterjäger durch die Strassen New Yorks rasen, handelt es sich um das Chassis eines Cadillac 1959 Professional, welches vom Unternehmen Miller Meteor gebaut wurde. Fans der ursprünglichen Filmserie (die 2020 nun eine offizielle Fortsetzung erhalten soll), kennen den Wagen als «Ecto-1».

Der Ford Econoline aus «Dumm und Dümmer» (1994)

Der erste «Dumm und Dümmer»-Film gilt als eine der wichtigen frühen Stationen von Jim Carreys Filmkarriere. Den meisten Zuschauern dürfte der mit einem Hundekostüm bespannte Ford Econoline in Erinnerung geblieben sein, in dem sich die beiden schussligen Helden auf ihr sinnfreies Abenteuer begeben.

Der Chevrolet Nova aus «Death Proof» (2007)

In Quentin Tarantinos Hommage an die «Grindhouse» Filme spielt Kurt Russell einen durchgedrehten Stuntman, der mit seinem Wagen durch die Gegend fährt und Leute tötet. Sein Mordwerkzeug ist der 1970er Chevrolet Nova, den er im Film zum «todsicheren» Stuntfahrzeug aufgemotzt hat.